In 10 Schritten zum erfolgreichen Franchise-Nehmer, IX: Franchise-Betriebseröffnung

Der neunte Schritt: Die Franchise-Betriebseröffnung

Es ist endlich soweit: Nachdem der Franchise-Vertrag unterschrieben und damit die Franchise-Partnerschaft besiegelt wurde, kann der Franchise-Nehmer in seine berufliche Selbstständigkeit starten. Theoretisch, denn jetzt kommt es auf das Geschäftskonzept an: Ist man Partner eines Systems geworden, bei dem Sie im Home Office und im direkten Vertrieb arbeiten? Dann erhalten Sie die nötigen Schulungen und die entsprechende Hardware (Visitenkarten, Briefpapier, Produkte) und können loslegen. Idealerweise unterstützt sie der Franchisegeber mit Marketingstrategien oder übernimmt die erste Akquise, um den Einstieg zu erleichtern. Jedenfalls ist bei diesem Beispiel der Weg von der Vertragsunterzeichnung zur Eröffnung relativ kurz.

Standortsuche und Standortanalyse

Sobald allerdings ein Ladenlokal gefunden werden muss, wird die Sache komplizierter. Zunächst stehen dann Standortsuche und Standortanalyse im Vordergrund und das ganze Know-how des Franchise-Gebers kommt zum Tragen. Bedeutet: Ist eine eventuell in Frage kommende Immobilie gefunden, führt der Franchise-Geber eine Standortanalyse durch. Lage, Erreichbarkeit, Mietpreis und Größe sind nur einige der Punkte, die es zu überprüfen gilt. Auch die Überprüfung des Mietvertrags fällt oftmals in den Aufgabenbereich des Franchise-Gebers. Generell lässt sich bei Standortsuche und -Analyse der Vorteil einer Franchise-Partnerschaft deutlich zeigen. Denn in diesem Bereich ist der klassische Existenzgründer meist total überfordert und unterschätzt zum Beispiel die Bedeutung der Lage der Immobilie für sein Geschäft. Die Erfahrungswerte des Franchise-Gebers im Bereich Standortanalyse können so Existenzgründer konkret vor einer Insolvenz bewahren.

Projektmanagement „Betriebseröffnung“

An dieser Stelle sei erwähnt, dass keine der genannten Leistungen des Franchise-Gebers prinzipiell verpflichtend oder zu erwarten sind. Welche Leistungen der Franchise-Geber erbringt, ist explizit im Franchise-Vertrag und –Handbuch geregelt und wurde zuvor besprochen. Die hier genannten Leistungen sind aber als üblich einzuordnen. (Es gilt die Faustregel: geringe Gebühren = geringe Leistung des Franchise-Gebers und umgekehrt. Ob man am Ende tatsächlich spart, wenn man ein System mit den geringsten Gebühren wählt, sei also dahin gestellt.) Üblich ist auch die Stellung der Planungsunterlagen zur Einrichtung des Geschäfts oder aber, dass der Franchise-Geber in Eigenregie das Geschäft einrichtet und seinem Franchise-Nehmer schlüsselfertig übergibt. Mit Schulungen und Trainings on the job in laufenden anderen Franchise-Betrieben erlernt der Franchise-Nehmer das nötige Know-how, um einen erfolgreichen Franchise-Betrieb führen zu können. Wie umfassend diese Schulungen sind, hängt von der Komplexität des Systems und den gebotenen Leistungen ab.

PR und Marketing

Nicht zuletzt muss jede Geschäftseröffnung publik gemacht werden. Im Idealfall stellt der Franchise-Geber seinem eröffnenden Franchise-Nehmer das nötige Material und vor allem die entsprechende Strategie zur Verfügung, oder initiiert die Marketingkampagne sogar selbst. Oft gehört es aber grade zu den zentralen Aufgaben des Franchise-Nehmers sein Geschäft in der mit Gebietsschutz geschützten Region bekannt und beliebt zu machen. Doch der Franchise-Geber wird zumindest am Anfang mit Rat und Tat zur Seite stehen. Wenn alles gut geht, startet ein Franchise-Nehmer mit einem voll ausgestatteten Geschäft voller Kunden – Franchising at its best.

Der erste Schritt: Sind Sie ein Existenzgründer-Typ?
Der zweite Schritt: Sind Sie ein Franchise-Typ?
Der dritte Schritt: Überprüfen Sie Ihre Finanzen!
Der vierte Schritt: Das passende Franchise-System finden
Der fünfte Schritt: Kontaktieren und Selektieren der Franchise-Systeme
Der sechste Schritt: Das persönliche Kennenlernen
Der siebte Schritt: Die Einsicht ins Franchise-Handbuch
Der achte Schritt:  Der Franchise-Vertrag
Der neunte Schritt: Ihre Franchise-Betriebseröffnung
Der zehnte Schritt: So geht’s als Franchise-Unternehmer weiter

Bild: © Adam Borkowski | Dreamstime.com

 

 

Vergleiche jetzt die zur dir passenden Geschäftsideen:

1. Wähle die spannendsten Marken aus!
Du erhältst eine tabellarische Übersicht der wichtigsten Daten und Fakten zum direkten Vergleich.

2. Willst du mehr zu den Gründungsmöglichkeiten erfahren?
Mit einem weiteren Klick kannst du direkt mit den Unternehmen Kontakt aufnehmen und noch detailliertere Infos per Email erhalten.

 

 

Kategorisiert in: , Stichwörter: , , , , , , , ,