In 10 Schritten zum erfolgreichen Franchise-Nehmer; X: Franchise-Unternehmer sein

Der zehnte Schritt: So geht’s als Franchise-Unternehmer weiter

Viel Fachliteratur sowie Artikel und Videos im Internet befassen sich damit, wie man Franchise-Nehmer wird. Detailliert habe ich das in den letzten neun Schritten auch getan. Der zehnte und letzte Schritt dieser Serie beleuchtet das „Danach“. Wie geht es jetzt eigentlich weiter? Der Franchise-Nehmer hat sein Geschäft eröffnet und geht seiner neuen beruflichen Tätigkeit mit viel Engagement nach. Für viele hören an diesem Punkt die Überlegungen zum Thema Selbstständigkeit im Franchising auf. Dabei beginnen doch jetzt erst die wahren Vorzüge des Franchising zu greifen…

Gemeinsam statt einsam

Bei etablierten Systemen, hat jeder Franchise-Nehmer dank eines gut ausgearbeiteten Handbuchs, die Möglichkeit von Anfang an volle Leistung erbringen zu können. Das Handbuch funktioniert in der Praxis wie eine Gebrauchsanweisung. Somit müssen Franchise-Gründer nicht die Fehler noch einmal machen, die andere schon gemacht haben. Größere Franchise-Systeme bieten neuen Franchise-Nehmern Möglichkeiten sich ideal in das System zu integrieren. Dabei sind „Franchise-Buddies“, erfahrene Franchise-Nehmer, die neuen Franchise-Nehmern zur Seite stehen, oder sogenannte „Partner ans Netz“-Pläne typisch. Bezeichnungen können variieren, inhaltlich bleibt es dabei: Der neue Franchise-Partner erhält Unterstützung – nicht nur durch die Systemzentrale.

Mitgestalten und zuhören

Unternehmen, die Franchising leben, sind stets darum bemüht einen guten Kontakt zu ihren Franchise-Nehmern zu pflegen. Dazu gehört es auch, den Meinungen und Wünschen der Partner einen Raum zu geben. Gleichzeitig sollten Entscheidungen, die von der System-Zentrale getroffen werden, so an die Franchise-Partner vermittelt werden, dass diese vom guten Zweck überzeugt sind. Nur so kann eine faire Franchise-Partnerschaft funktionieren (siehe dazu auch die Videos mit Frau Martius). Jahrestagungen, regionale Treffen oder andere interne Veranstaltungen bieten hierfür einen guten Rahmen.

Weiterentwicklung und Expansion

Obwohl es im Franchising darum geht, eine Geschäftsidee so getreu wie möglich zu multiplizieren, geht es doch nicht um Stillstand. So sind Weiterbildungen und Schulungen für Franchise-Nehmer und deren Mitarbeiter ein typisches Merkmal eines ausgereiften Franchise-Konzepts. Ist ein Franchise-Nehmer einmal voll in ein Franchise-System integriert, sucht er vielleicht schon bald nach neuen Herausforderungen. Obwohl große Franchise-Systeme noch mehr Möglichkeiten bieten, seien hier zwei beispielhaft vorgestellt. Zum einen hat ein Franchise-Nehmer eines großen Systems die Möglichkeit, sich in einem Franchise-Beirat, bestehend aus Franchise-Nehmern, zu engagieren. Dieser Beirat versteht sich als Vertretung der Franchise-Nehmer und arbeitet gemeinsam mit dem Franchise-Geber. Eine zweite, persönlichere Weiterentwicklung im wirtschaftlichen Sinnen ist die mögliche Expansion mit weiteren Franchise-Standorten, dem sogenannten Multi-Unit-Franchising. McDonalds arbeitet in Deutschland zum Beispiel seit Jahren fast ausschließlich mit bestehenden, erfahrenen Franchise-Nehmern, die weitere Betriebe eröffnen.

Ich hoffe, diese Serie konnte Ihnen Franchising näher bringen und einige Fragen beantworten. Zwar stelle ich mit keinem Schritt der Serie einen Anspruch auf Vollständigkeit, doch konnte ich so einzelnen Themen etwas mehr Raum geben, als das im Blog sonst möglich ist. Wer tatsächlich Franchise-Unternehmer werden möchte, kann diese Serie vielleicht als Orientierungshilfe nutzen. Auf Ihrem Weg zum erfolgreichen Franchise-Nehmer wünsche ich Ihnen jedenfalls zu jeder Zeit viel Erfolg!

Der erste Schritt: Sind Sie ein Existenzgründer-Typ?
Der zweite Schritt: Sind Sie ein Franchise-Typ?
Der dritte Schritt: Überprüfen Sie Ihre Finanzen!
Der vierte Schritt: Das passende Franchise-System finden
Der fünfte Schritt: Kontaktieren und Selektieren der Franchise-Systeme
Der sechste Schritt: Das persönliche Kennenlernen
Der siebte Schritt: Die Einsicht ins Franchise-Handbuch
Der achte Schritt:  Der Franchise-Vertrag
Der neunte Schritt: Ihre Franchise-Betriebseröffnung
Der zehnte Schritt: So geht’s als Franchise-Unternehmer weiter

Bild: © Asri Batu | Dreamstime.com

 

 

Vergleiche jetzt die zur dir passenden Geschäftsideen:

1. Wähle die spannendsten Marken aus!
Du erhältst eine tabellarische Übersicht der wichtigsten Daten und Fakten zum direkten Vergleich.

2. Willst du mehr zu den Gründungsmöglichkeiten erfahren?
Mit einem weiteren Klick kannst du direkt mit den Unternehmen Kontakt aufnehmen und noch detailliertere Infos per Email erhalten.

 

 

Kategorisiert in: , Stichwörter: , , , , , , , , , ,