Neue Playlist: 5 Schritte zum erfolgreichen Franchise-Nehmer

So kann man Franchise-Nehmer werden

Aller Anfang ist schwer – das gilt auch und vielleicht sogar vor allem, wenn man sich selbstständig machen möchte. Der Weg zum Franchise-Nehmer enthält überdies noch einige Besonderheiten bereit, auf die man sich vorbereiten sollte. Reinhard Wingral, Global Franchise AG, war so nett und hat bei seinem letzten Besuch bei uns im Filmstudio eine fünfteilige Serie gedreht, die jedem weiterhelfen soll, der am Anfang seiner Planung der Selbstständigkeit als Franchise-Nehmer steht. Franchise-Nehmer werden – so geht’s:

Neue Playlist im FranchisePORTAL-YouTube Channel

Reinhard Wingral schafft es, den Weg zum Franchise-Nehmer in nur fünf Schritten übersichtlich zusammenzufassen und im Detail zu erläutern:

  1. Richtig informieren

Die richtige und umfassende Information sollte am Anfang jeder wichtigen Unternehmung stehen – so natürlich auch und vor allem bei einer Existenzgründung (mit oder ohne Franchising). Beginnen sollte man immer bei sich selbst. Was will man erreichen? Worin liegen die eigenen Stärken und wo Schwächen? Welche Art von Franchise- oder Lizenzsystem kommt in Frage? Ein großes, etabliertes mit sehr bekanntem Namen oder eher ein kleinerer Newcomer, bei dem ich noch mitentwickeln kann? Das sind nur einige der Fragen, auf die man im ersten Schritt Antworten finden sollte, wenn man Franchise-Nehmer werden möchte.

  1. Systeme finden

Man kann bereits erahnen, dass bei etwa 1000 aktiven Franchise- und Lizenzsystemen in Deutschland, nicht alle jedem bekannt sein dürften. Oder man kennt bereits eine Marke, von der man nicht wusste, dass es sich um ein entsprechendes System handelt. Um all das herauszufinden, gibt es entsprechende Internetportale, wobei FranchisePORTAL das führende im deutschsprachigen Raum ist, und das Verzeichnis der Franchise-Wirtschaft, dass jährlich neu aufgelegt wird. Noch mehr Tipps hat Reinhard Wingral in seinem Video auf Lager.

  1. Systeme prüfen

Hat man einige Systeme gefunden, für die man sich ernsthaft interessiert, muss natürlich eine intensive Prüfung erfolgen. Hier wird sich in den ersten Schritten schnell „die Spreu vom Weizen trennen“ und eine kleinere Auswahl bleibt übrig. Nun heißt es ins Detail gehen – worauf hierbei besonders zu achten ist, weiß Wingral zu berichten.

  1. Vertragsabschluss

Der Vertragsabschluss ist der offizielle Schritt in die Franchise-Partnerschaft und der Start der Selbstständigkeit als Franchise-Nehmer. Da es in Deutschland kein gesondertes Franchise-Recht gibt, ist die Kenntnis der aktuellen wie vergangenen Gerichtsurteile unabdingbar, um einen Franchise-Vertrag (der meist sehr umfangreich ist) wirklich verstehen zu können.  Daher lohnt es sich einen spezialisierten Anwalt hinzuzuziehen, meint Wingral.

  1. Systemintegration

Tatsächlich ist der Vertragsabschluss zwar der Startschuss der Selbstständigkeit als Franchise-Nehmer, so richtig los geht es jedoch erst danach. Als Franchise-nehmer zahlt man schließlich auch für das Know-how eines Franchise-Systems und dessen Vermittlung. Es stehen also intensive Schulungen und oft auch Training-on-the-job in bereits bestehenden Betrieben an, und, und, und…

Die komplette Playlist kann man hier ansehen – Kanal abonnieren und nichts mehr verpassen! 🙂

Kategorisiert in: ,