Mitarbeiterbewertungen – auch für Franchise-Geber wichtig?

2016 0405 Bewertung

Online-Bewertungen von Mitarbeitern werden immer wichtiger

Auf dem deutschen Arbeitsmarkt hat sich einiges getan in den letzten Jahren. Es gibt eine deutliche Verschiebung, was die Entscheidungsfreiheit der Bewerber betrifft. Zählte früher mehr überhaupt einen Job zu haben, ist bei der aktuell anhaltend guten Arbeitsmarktlage auch der Arbeitgeber gefragt, einen attraktiven Arbeitsplatz zu präsentieren. Nur dann kann er davon ausgehen, dass sich gut qualifizierte Bewerber überhaupt melden und schließlich für ihn entscheiden. Im Franchising läuft das ganz ähnlich ab.

 

Studie belegt Wichtigkeit von Mitarbeiter-Bewertungsportalen

Bereits im Sommer letzten Jahres hielt eine Studie fest, dass mittlerweile gut jeder fünfte Bewerber von Mitarbeiterbewertungen beeinflusst wird. Die führenden Portale sind hier im deutschsprachigen Raum Kununu und Meinchef.de. Wer sich online über den vielleicht künftigen Arbeitgeber informiert, der nimmt auch die dort abgegebenen Bewertungen durchaus wahr und ernst, so die Studie: Über drei Viertel der Befragten gab an, durch die dort zu findenden Bewertungen beeinflusst worden zu sein. Ein wichtiges Signal für alle Arbeitgeber also.

Bewertungen von Mitarbeitern auch für Franchise-Geber wichtig?

Da die Online-Portale zur Bewertung von Arbeitgebern Entscheidungen beeinflussen können, sollten sie ernst genommen werden – ob nun von Franchise-Systemen oder anderen Unternehmen. Die meisten dieser Portale bieten dem Arbeitgeber die Möglichkeit sich selbst zu präsentieren und auf evtl. schlechte Bewertungen konstruktiv einzugehen. Hier ist das Fressnapf-Profil auf Kununu ein gutes Beispiel. Denn ob man hier nun als Arbeitgeber aktiv wird oder nicht – es wird ohnehin über einen gesprochen. Und zwar öffentlich und für jeden sichtbar. Dann doch lieber selbst ein Auge darauf haben und die Chance nutzen, sich entsprechend zu präsentieren.

Für Franchise-Systeme sind die Bewertungsportale gleich in zweierlei Hinsicht relevant. Zum einen können sie spiegeln, wie sich die eigenen Mitarbeiter UND die Angestellten der Franchise-Nehmer im Unternehmen fühlen. Denn hier kann nicht unterschieden werden, ob man bei Franchise XY direkt angestellt ist oder bei einem selbstständigen Franchise-Partner. Hier können Franchise-Geber also auch Hinweise erhalten, ob es vielleicht Unterstützungsbedarf in Sachen Personalführung bei einigen Franchise-Partnern gibt.

Zum anderen können diese Bewertungsportale auch für Franchise-Interessenten relevant sein, wenn sie auf der Suche nach einem geeigneten Franchise-System sind, um sich selbstständig zu machen. Denn selbst wenn hier keine spezifischen Franchise-Infos zu finden sind, so kann man sich doch einen Eindruck von einem Unternehmen machen. Und der Umgang mit den Mitarbeitern lässt sich leicht gedanklich auf den Umgang mit Franchise-Partnern transferieren.

Natürlich wird ein unzufriedener Mitarbeiter sich hier eher Luft machen, als ein zufriedener – der kommt vielleicht von alleine nicht unbedingt auf die Idee auf einem solchen Bewertungsportal eine Meinung abzugeben. Hier kann man aber als Arbeitgeber und/oder Franchise-System aktiv werden und seine Mitarbeiter und Franchise-Partner aktiv auffordern, das Unternehmen zu bewerten. Bange machen gilt dabei nicht – sollte das Ergebnis nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, hat man einen guten Arbeitsansatz. Und sei es nur in der besseren Kommunikation der Dinge, die man für das Unternehmen und die Mitarbeiter tut, die sie vielleicht gar nicht mitbekommen. Transparenz schafft Glaubwürdigkeit – ein wichtiges Thema für die Franchise-Wirtschaft, wie schon der Redaktionsleiter des FranchisePORTAL kürzlich schrieb.

Kategorisiert in: ,