Arbeitsleben: Vorsicht auf Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmärkten

Weihnachtsfeiern und Ausflüge auf den Weihnachtsmarkt- Wie vermeidet man typische Fettnäpfchen?

Weihnachtsfeiern und Ausflüge auf den Weihnachtsmarkt gehören zu den schöneren Bräuchen, um die kollegiale Stimmung zu verbessern. Jedoch gibt es dabei einiges zu beachten.

Der dritte Advent naht bereits und so langsam dürfte jeder in Weihnachtsstimmung gekommen sein – auch wenn vielleicht noch das ein oder andere Geschenk fehlt. In Deutschland gehören betriebliche Weihnachtsfeiern mittlerweile so fest zum Brauchtum, wie die Bescherung an Heilig Abend oder das Schmücken des Weihnachtsbaums. Doch auf der Weihnachtsfeier oder bei einem kollegialen Ausflug auf einen Weihnachtsmarkt kann auch viel schief laufen.

Diese Fehler sollten Sie auf jeden Fall vermeiden…

  1. Nicht mitmachen

    Egal wie wenig Lust Sie haben, mit den Kollegen, dem Chef oder ihren Mitarbeitern einen Glühwein trinken zu gehen – Sie sollten sich nicht ausschließen. Natürlich ist man in der Freizeit dazu nicht verpflichtet. Wer jedoch nicht schnell im sozialen Abseits landen möchte, sollte an gemeinsamen Veranstaltungen dieser Art teilnehmen. Natürlich gilt auch, dass alle Kollegen und der Chef gefragt werden müssen.

  2. Zu viel Alkohol trinken

    Es kursieren viele Witze über alkoholbedingte Ausfälle und Fettnäpfchen-Treter auf Weihnachtsfeiern. Vieles ist natürlich überzeichnet und ein, zwei Glühwein können durchaus dazu beitragen die Stimmung gegenüber den Kollegen oder dem Chef zu lockern. Zu viel Alkohol führt jedoch unweigerlich zu peinlichen Situationen, die Ihnen am nächsten Tag äußerst unangenehm sein können.

  3. Das Du anbieten

    Ob man seinen Kollegen, Mitarbeitern oder dem Chef das Du anbietet, sollte wohl überlegt sein. Egal, wie vertraut und gelöst die Stimmung auf der Weihnachtsfeier oder dem Ausflug auf den Weihnachtsmarkt sein mag, man sollte sich immer fragen, ob man das Du am nächsten Tag im Büro noch immer hören und sagen möchte.

  4. Flirten

    Vielleicht gefällt Ihnen der Kollege oder die Kollegin. Und vielleicht haben Sie Glück und Ihr Interesse scheint erwidert zu werden. Vielleicht aber auch nicht. Um das auszutesten, sollte auf jeden Fall ein anderer, privater Rahmen gewählt werden. Eine betriebliche Weihnachtsfeier, Ausflüge auf den Weihnachtsmarkt oder Ähnliches gehört sicher nicht dazu.

  5. Kritisieren und Lästern

    Sollten einige Kollegen nicht an der Feier oder dem Ausflug teilnehmen, ist das nicht die Einladung, um mal so richtig über die fehlenden Kollegen zu lästern. Das kann nur zu schlechter Stimmung führen und diejenigen, die lästern, stellen sich selbst in ein schlechtes Licht. Außerdem sollte man die lockere Stimmung nicht nutzen, um Kollegen, Mitarbeitern oder dem Chef „mal so richtig die Meinung“ zu sagen. Kritik sollte möglichst nicht emotional und in einem geeigneten Rahmen formuliert werden – die Weihnachtsfeier eignet sich überhaupt nicht.

 

 

Vergleiche jetzt die zur dir passenden Geschäftsideen:

1. Wähle die spannendsten Marken aus!
Du erhältst eine tabellarische Übersicht der wichtigsten Daten und Fakten zum direkten Vergleich.

2. Willst du mehr zu den Gründungsmöglichkeiten erfahren?
Mit einem weiteren Klick kannst du direkt mit den Unternehmen Kontakt aufnehmen und noch detailliertere Infos per Email erhalten.

 

 

Kategorisiert in: ,