Expandieren mit Franchising – Kurse helfen beim Start

Franchise-Schulung, Franchisegeber werdenFür erfolgreiche Unternehmen, die weiter wachsen möchten, könnte Franchising die richtige Möglichkeit sein. Denn durch Franchising ist eine schnelle und einheitliche Expansion möglich. Zudem können ein bestehender Markt gesichert oder neue Märkte erschlossen werden!

Wie genau baut man ein Franchisesystem auf?

Viele potentielle Franchise-Geber sind ratlos, wenn es um den Aufbau eines Franchisesystems geht, denn Franchising ist für sie ein Buch mit sieben Siegeln. Die anfängliche Frage, ob sich ein Geschäftsmodell überhaupt zum Franchising eignet, kann so zur großen Hürde werden. Doch es gibt interessante Kurse, die genau diese Themen behandeln. Ein Beispiel ist der Intensivlehrgang des Schweizer Franchise Verbands (SFV) im Frühjahr 2010. Dieser umfangreiche Kurs richtet sich an Vertriebsverantwortliche, Geschäftsführer und Unternehmensinhaber aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Referenten des Kurses sind Experten ihres Fachgebietes und regen zum intensiven Erfahrungsaustausch an. Im Laufe des Lehrgangs vermitteln sie, worauf es bei der Expansion durch Franchising ankommt und geben praktische Tipps. Zudem erlernen die Teilnehmer die wichtigsten Grundlagen für den Aufbau und die Führung eines Franchisesystems.

4 Module, die für potentielle Franchise-Geber von großer Bedeutung sind:

Modul 1: Voraussetzungen für eine Franchisierung. Besprochen werden die Wahl der Vertriebsstrategie, die Systematisierung und Standardisierung des Geschäftsmodells, die Mitbewerber- und Marktsituation sowie der finanzielle Aspekt.

Modul 2: Bausteine eines Franchisesystems. Themen des Moduls sind die Lizenzierung von immateriellen Werten, die Sicherstellung der Produkt- und Dienstleistungsverfügbarkeit, der einheitliche Auftritt, die Erarbeitung einer eigenständigen Positionierung, die Marketingleistungen, die Ausbildung der Franchisenehmer und die Systemsteuerung.

Modul 3: Markt und Marke. Zum dritten Modul gehört unter anderem die Erläuterung der Regeln und Wirkungen von Kommunikationsmaßnahmen, des Partnerprofils und des Rekrutierungsprozesses.

Modul 4: Rechtliche Organisation, Internationalisierung und Projektablauf. Das letzte Modul befasst sich unter anderem mit dem Franchisevertrag, dem Wettbewerbs- und Steuerrecht und den Formen der Internatonalisierung. Planung und Umsetzung eines Franchiseprojektes werden ebenfalls thematisiert.

Weitere Infos zu diesem Kurs gibt es auf der Homepage des Schweizer Franchise Verbandes!

Wer den Kopf nicht in den Sand steckt, kann herausfinden, ob Franchising die Zukunft seines Unternehmens ist. Dabei ist es sicherlich von Vorteil, von Experten zu lernen und eine wohlüberlegte Entscheidung zu fällen, anstatt alleine darüber nachzugrübeln.

Bild: golffoto / photocase.com

 

 

Vergleiche jetzt die zur dir passenden Geschäftsideen:

1. Wähle die spannendsten Marken aus!
Du erhältst eine tabellarische Übersicht der wichtigsten Daten und Fakten zum direkten Vergleich.

2. Willst du mehr zu den Gründungsmöglichkeiten erfahren?
Mit einem weiteren Klick kannst du direkt mit den Unternehmen Kontakt aufnehmen und noch detailliertere Infos per Email erhalten.

 

 

Kategorisiert in: , Stichwörter: , , , , ,