Interview: Wie Franchise-Systeme Facebook richtig nutzen können

Interview

Interview mit Alexander Weltzsch von FACELIFT

Social Media Kanäle wie Facebook sind nicht nur im Privatleben zu einer Selbstverständlichkeit geworden – auch Unternehmen aller Art nutzen dieses Medium, um auf sich aufmerksam zu machen und zu kommunizieren. Für Franchise- und Lizenz-Systeme ergeben sich besondere Problematiken, die es für einen professionellen Auftritt auf Facebook zu beachten gibt. FACELIFT hat sich diesem Thema angenommen und bietet gezielte Beratung an. Alexander Weltzsch ist Unit Director bei FACELIFT und gibt im Interview interessante Hinweise.

Verena Iking: Herr Weltzsch, Sie veranstalten mit FACELIFT derzeit das Workshop-Format „Facebook-Marketing Breakfast“ und richten sich damit gezielt an Franchise- und Lizenz-Geber. Wo sehen Sie den speziellen Beratungs-Bedarf für Facebook in dieser Zielgruppe?

Alexander Weltzsch: Wir sehen bei dieser Zielgruppe auf Facebook ein unglaubliches Marketing-Potenzial für einzelne Märkte und Filialen. Jedoch gelten hier andere Spielregeln als bei Handelsmarken wie Coca Cola oder Nutella. Daher haben wir bei FACELIFT ein eigenes Team, das sich ausschließlich auf Franchise-, Lizenz- und Retailsysteme spezialisiert hat.

Facebook bietet viele interessante Features, um lokale Standorte eines Unternehmens zu bewerben. Längst nicht alle Unternehmen wissen bspw. von der Verknüpfung lokaler Facebook Seiten mit der übergeordneten Markenseite. Auch neueste Features, wie die Kopplung von Facebook Check-Ins mit öffentlichen WLAN Zugängen, sind meist noch wenig bekannt. Zudem wird das Empfehlungsmarketing der eigenen Märkte und Filialen über Facebook immer relevanter. Durch hohe Nutzerzahlen und Verweildauer bei Facebook geraten Empfehlungsportale wie Qype, Yelp & Co. bereits erheblich unter Druck. Auch die Facebook Graph Search ist ein entscheidender Treiber. Für Unternehmen ist es jetzt wichtig, sich auf Facebook entsprechend zu positionieren. Bei all diesen Themen sehen wir Beratungsbedarf.

Verena Iking: Auf welche Themen gehen Sie bei der Beratung von Franchise- und Lizenz-Gebern speziell ein?

Alexander Weltzsch: Für unsere Kunden sind wir von FACELIFT der Facebook-Technologiepartner. Das heißt wir versetzen Unternehmen und Agenturen in die Lage, Facebook-Marketing effektiver und professioneller zu gestalten. Die Herausforderung: Mit jedem neuen Fan und jeder neuen Fanpage steigt die Komplexität der Kommunikation. Wir sind daher angetreten, die Betreuung von Facebook-Aktivitäten so effizient wie möglich zu gestalten.

Franchise- und Lizenzsysteme haben aber noch weitere Hürden zu nehmen. Viele lokale Standorte und Filialen präsentieren sich neben der globalen Markenseite gerne mit eigenen Fanpages. Aufgrund mangelender Ressourcen und Know-how werden dabei häufig Markenvorgaben und Urheberrechte verletzt oder Nutzerbeiträge bleiben unbeantwortet. Weitere Baustellen sind der Reichweitenaufbau sowie die Monetarisierung der einzelnen Fanpages.

Für diese Fragestellungen geben wir Franchise- und Lizenzgebern konkrete Handlungsanweisungen mit auf den Weg. So zeigen wir auf, wie Unternehmen eine Vielzahl von Facebook Fanpages effektiv managen, Reichweite aufbauen und die Fans zum Besuch ihrer Filialen bewegen können.

Verena Iking: Sie sehen also einen realen Mehrwert für Unternehmen, die lokalen Standorte auf Facebook darzustellen? Ist dies im Verhältnis zum Nutzen nicht ein enormer Aufwand?

Alexander Weltzsch: Viele unserer Kunden wurden durch die FanActivator™ Technologie in die Lage versetzt, große Fanpage Portfolios erfolgreich und effizient zu managen. Unser Kunde Runners Point ist da ein perfektes Beispiel. Dieses Franchise Unternehmen zeigt, wie Facebook Marketing auch für jede einzelne Filiale erfolgreich funktionieren kann. Insgesamt betreut Runners Point über 250 Fanpages für seine zwei Retail-Marken sowie die einzelnen Stores. Über einheitliche Vorgaben, ein ganzheitliches Monitoring und zentral gesteuerte Facebook-Aktionen verbuchen einzelne Filialen bereits signifikante Umsatzsteigerungen. Auch unserem Kunden Henkel haben wir es mit unserer Plattform ermöglicht, zentral Hunderte von Facebook Fanpages auf der ganzen Welt aktiv und effizient zu bespielen.

Facebook ermöglicht eine Aktvierung der Nutzer, die Sie so schnell in keinem anderen digitalen
– geschweige denn analogen – Medium finden werden. Studien zeigen eine um 50% höhere Interaktionsrate mit lokalen Fanpages als bei globalen Markenseiten. Die absolute Reichweite von Unternehmen mit lokalen Fanpages liegt daher höher als bei Unternehmen, die auf lokale Seiten verzichten. Der Mehrwert ist damit in jedem Fall gegeben und spiegelt sich im Idealfall sogar in gesteigerten Umsatzerlösen wider.

Um eine Vielzahl von Fanpages effizient zu administrieren, kommen meist professionelle Tools zum Einsatz. Unseren Kunden bieten wir mit der FanActivator™ Plattform eine Lösung für 360-Grad-Marketing bei Facebook. Ein zentrales Asset Management für Postings, Apps und Ads sowie ein Analytics für alle Seiten reduzieren die Aufwände für Unternehmen und Agenturen auf ein Minimum.

Facebook stellt für das Filial- und Standort- Marketing also einen extrem relevanten und hochspannenden Kanal dar. Mit dem richtigen Tool ist dieser auch nutzbar und ein positiver ROI planbar.

Verena Iking: Wir sprachen eingehend von Ihrem Workshop-Format „Facebook-Marketing Breakfast“. Wie beurteilen Sie den Erfolg der bisherigen Veranstaltungen und sind weitere Termine geplant?

Alexander Weltzsch: Wir haben das Format bisher in Düsseldorf und Hamburg umgesetzt. Die Resonanz der Teilnehmer ist sehr positiv. Ein Großteil der Unternehmen haben Facebook Workshops für die Zielgruppe der Franchise- und Lizenzgeber bisher vermisst. Schließlich stehen solche Unternehmen vor ganz anderen Herausforderungen als klassische Handelsmarken. In unserer Workshop-Format „Facebook-Marketing Breakfast für Franchise- und Lizenzsysteme“ gehen wir genau auf diese Herausforderungen ein und stellen zielgerichtete Lösungsansätze vor. Die hohe Nachfrage nach den Workshops sowie das Feedback im Anschluss der Veranstaltungen zeigt uns, dass wir damit den Puls der Zeit treffen. Das nächste Facebook-Marketing Breakfast findet am 27. Juni 2013 in München statt, eine Anmeldung ist noch möglich. Weitere Termine folgen und werden in Kürze auf unserer Website www.facelift-bbt.com bekannt gegeben.

 

Alexander_Weltzsch_200Zur Person:
Alexander Weltzsch (*1981) leitet seit Januar 2013 als Unit Director bei FACELIFT das für Franchise-, Lizenz und Retailsysteme zuständige Team. Zuvor war er im Unternehmen als Senior Consultant tätig. Vor seiner Zeit bei FACELIFT arbeitete er als Social Media Berater für Unternehmen wie eprofesional, Hamburg Marketing und Vorwerk.

 

FACELIFT_100Über FACELIFT:
FACELIFT ist einer der weltweit führenden Technologieanbieter für Marketinganwendungen auf Facebook – dem größten Social Network der Welt. Unter der Maxime „100% Facebook“ strebt FACELIFT danach, die besten Enterprise-Lösungen für den wichtigsten digitalen Marketingkanal zu entwickeln. Schon über 500 Unternehmen und Marken vertrauen auf FACELIFT, um ihre Aktivitäten auf Facebook effizienter zu managen und ihr Potential maximal auszuschöpfen.

 

 

Vergleiche jetzt die zur dir passenden Geschäftsideen:

1. Wähle die spannendsten Marken aus!
Du erhältst eine tabellarische Übersicht der wichtigsten Daten und Fakten zum direkten Vergleich.

2. Willst du mehr zu den Gründungsmöglichkeiten erfahren?
Mit einem weiteren Klick kannst du direkt mit den Unternehmen Kontakt aufnehmen und noch detailliertere Infos per Email erhalten.

 

 

Kategorisiert in: , Stichwörter: , , ,