Heiß auf Eis: Icecream-Franchise- und Lizenzsysteme als lukrative Geschäftsidee

Nicht nur im Sommer sind alle heiß auf Eis!

 

Wenn das Thermometer in sommerliche Regionen vorstößt und in Sachen Schweiß auch das beste Deo kapituliert, denkt niemand an etwas Heißes und Dampfendes. Stattdessen fährt nahezu jeder die Antennen aus, um die nächste Eisdiele zu orten. Eisspezialitäten gehören vor allem im Sommer, eigentlich aber das ganze Jahr über zu den beliebtesten Erfrischungen.

2017 konsumierte jeder Deutsche im Schnitt 7,9 Liter Speiseeis, was ungefähr 113 Eis-Kugeln entspricht. In diesen gastronomischen Bereich einzusteigen, kann demnach durchaus Sinn ergeben. Doch nicht jeder möchte sofort den Schritt wagen und ein Eiscafé ganz auf eigene Faust eröffnen. Wer sich dennoch selbstständig machen möchte, könnte in Eis-Franchise- und Lizenzsystemen die ideale Lösung finden.

 

Vielfältige Geschäftsideen rund um Eisspezialitäten

Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Kunden zwischen den Standard-Eissorten Schoko, Erdbeere und Vanille wählen konnten, die in einer Waffeltüte gereicht wurden. Mittlerweile ist Eisgenuss auch ein Erlebnis, das keineswegs beim Geschmack Halt macht. Entwickelt haben sich unterschiedliche Geschäftsideen und Ausprägungen innerhalb der Eis-Branche, die dank zahlreicher Franchise- und Lizenzsysteme von Gründern verwirklicht werden können.

 

Janny’s Eis

Bereits seit 1982 ist Janny’s Eis am Markt – die Nummer eins der deutschen Franchise-Systeme, wenn es um eisige Köstlichkeiten geht. Wer es den bereits bestehenden, rund 130 Cafés gleichtun und ein Franchise eröffnen möchte, bringt idealerweise 15.000 € Eigenkapital mit. Hinzukommen 1.500 € Eintrittsgebühr und jährlich 1.000 € Lizenzgebühr. Cremige Eisspezialitäten, aber auch Backwaren, Snacks und Kaffee verkaufen Franchisenehmer im eigenen Shop.

 

EIS-Zauberei

Wer die Geschäftsidee der EIS-Zauberei übernimmt, kommt den Wünschen des Eis-Liebhabers besonders entgegen. Zum Einsatz kommt die EiZ®-Mixmaschine, mit der Franchisenehmer das Wunscheis des Kunden direkt vor dessen Augen zubereiten. Es entsteht ein Naturprodukt, das selbstständige Partner bereits mit 5.000 € Eigenkapital an Groß und Klein verkaufen können. Eine Eintrittsgebühr wird nicht fällig und die Lizenzgebühr liegt bei lediglich 75 €. Interessant für alle, die etwas kleiner in der Eis-Branche starten möchten.

 

La Luna Express

Wie außergewöhnlich die Reise ins Eis-Franchise sein kann, beweist im wahrsten Sinne des Wortes der La Luna Express. Ab 39 € täglich leasen Franchisenehmer den Eis-Truck, um mobil Eisspezialitäten zu verkaufen. Zwischen 10.000 und 15.000 € Eigenkapital sind vonnöten und die Eintrittsgebühr beträgt 6000 €. Aber es ist wie mit leckeren Köstlichkeiten: Von nichts kommt nichts. Das Eis-Truck-Konzept ist übrigens ein Tochterunternehmen der Gelateria La Luna – einem langjährig erprobten Eiscreme-Franchise-System.

 

IceGuerilla

Modernes und stylisches Ambiente steht beim Franchise IceGuerilla ganz weit vorn auf der Agenda – natürlich direkt hinter der Qualitätssicherung des handgemachten Speiseeises. Jenes verkaufen Franchisenehmer in einem Shop-in-Shop oder Outlet, wo zudem Getränke, Speisen und Desserts auch im Winter Einnahmen sichern. Die Eintrittsgebühr beträgt 2.500 €, das benötigte Eigenkapital, um einen IceGuerilla-Standort zu eröffnen 20.000 €.

 

Giovanni L. – GELATO DE LUXE

Fußballweltmeister sind jetzt andere, doch weltmeisterliches Speiseeis gibt es in Deutschland immer noch zu schlecken. Wer jenes verkaufen möchte, kann mit Giovanni L. – GELATO DE LUXE in die Selbstständigkeit starten. Mit 50.000 € Eigenkapital können Franchisenehmer ein Eiscafé mit Renommee eröffnen; die Marke führt weltweit über 150 Standorte und verkauft in dritter Generation seit 1961 Bergeeis und mehr an die kleinen und großen Freunde süßer Leckereien.

 

Amorino

Exklusivität macht Amorino aus. In Metropolen und Hauptstädten dieser Welt ist der Bedarf an qualitativ hochwertigem Bio-Eis natürlich besonders hoch, weswegen die Eis-Boutiquen auch genau dort zu finden sind. Desserts, Backwaren und Getränke ergänzen das Angebot, das sich Selbstständige mit 150.000 bis 200.000 € Eigenkapital und 3.000 € Eintrittsgebühr als Franchisenehmer zu eigen machen können.

 

Es warten also zahlreiche Franchise- und Lizenzsysteme in der Eis-Branche. Welche Geschäftsidee darf es sein?

Kategorisiert in: ,