Soziale Netzwerke sind auch für das Franchising von Bedeutung

Web 2.0, Social Media, Online Communities: Wer sich mit dem Internet beschäftigt, kommt heute an diesen Schlagwörtern kaum mehr vorbei. Das Internet ist nicht mehr nur reine Informationsbörse, sondern auch eine interaktive Plattform geworden.

Unternehmen aus allen Branchen haben bereits die Zeichen der Zeit erkannt und gestalten das Markenimage nicht zuletzt mit ihrer Beteiligung in sozialen Netzwerken. Und auch die Franchise-Branche kann von den neuen Möglichkeiten der Vernetzung profitieren.

Was machen soziale Netzwerke?

Es gibt die verschiedensten Plattformen, doch die grundlegenden Regeln und Möglichkeiten sind ähnlich. Man meldet sich an und legt ein eigenes Profil an. Wie viel man dabei von sich preis gibt, bleibt jedem selbst überlassen. Indem man nun – je nach dem – Freunde oder Follower sammelt, den Nachrichten anderer folgt oder Aktualisierungen abonniert, vernetzt man sich nach und nach. Die Kommunikation findet mit direkten Nachrichten, allgemeinen Kommentaren und Empfehlungen, z. B. Links oder Videos, statt.

Dass soziale Netzwerke unaufhaltsam mehr an Bedeutung gewinnen, wird an folgenden Zahlen deutlich: Seit Anfang des Jahres 2009 verzeichneten Social Communities Wachstumsraten von 36%. Man geht derzeit von weltweit mehr als 700 Millionen Menschen aus, die in sozialen Netzwerken aktiv sind.

Warum sind sie für das Franchising von Bedeutung?

Etwa 40% der Deutschen, das sind ca. 30 Millionen Menschen, sind in sozialen Netzwerken wie Xing oder Facebook aktiv, oder kommunizieren über Twitter und Blogs miteinander. Das bedeutet, dass auch ein steigender Anteil der Gespräche über Marken, Produkte und Empfehlungen in den sozialen Netzwerken stattfinden.

Dementsprechend findet bereits heute ein großer Teil der Markenbildung in den Netzwerken statt. Nach einer Studie der Universität Oldenburg nutzen deshalb bereits 60% der 100 größten deutschen Marken Social Media für ihr Unternehmen.

Da die Markenbekanntheit ein wichtiger Punkt im Franchising ist, liegt der Rückschluss nahe, dass eben auch Franchise-Systeme von den sozialen Netzwerken profitieren können. Nur wer sich hier aktiv beteiligt und in der interaktiven Kommunikation direkt auf die Fragen und Kommentare der User eingeht, kann das eigene Markenimage steuern.

FranchisePORTAL und Franchise-Treff zeigen Präsenz im Web 2.0

Aus den bereits genannten Gründen hat das FranchisePORTAL schon im vergangenen Sommer diese neuen Wege beschritten. Resultat ist nicht zuletzt unser Blog Franchise-Treff, sondern auch eine starke Präsenz bei Twitter, YouTube oder Facebook.

Ein gutes Beispiel für den positiven Nutzen dieser neuen Interaktivität sind die aktuellen Diskussionen auf XING, die auf Artikeln unseres Blogs basieren: Zum einen über einen unserer Gastbeiträge zum Thema einheitliche Steuerberater für Franchise-Nehmer und zum anderen über neue Franchise-Systeme und die Chancen bzw. Risiken, die sie bieten.

 

 

Vergleiche jetzt die zur dir passenden Geschäftsideen:

1. Wähle die spannendsten Marken aus!
Du erhältst eine tabellarische Übersicht der wichtigsten Daten und Fakten zum direkten Vergleich.

2. Willst du mehr zu den Gründungsmöglichkeiten erfahren?
Mit einem weiteren Klick kannst du direkt mit den Unternehmen Kontakt aufnehmen und noch detailliertere Infos per Email erhalten.

 

 

Kategorisiert in: Stichwörter: , , , , , ,