Franchising und Nachhaltigkeit in der Praxis

In den Live-Chats des FranchisePORTAL hat Frau Prof. Bellone in der Vergangenheit vermehrt auf die Bedeutung von Nachhaltigkeit und „Green Franchising“ hingewiesen. Doch wie ist das für Franchise-Unternehmen praktisch umsetzbar? Das Interview mit dem schweizerischen Unternehmen Mammut gibt ein lebendiges Beispiel.

Das Unternehmen Mammut kann auf eine lange Tradition zurückblicken: Bereits 1862 wurde Mammut in der Schweiz gegründet. Heute stellt Mammut vor allem Bekleidung, Rucksäcke, Seile, Kletterschuhe und Schlafsäcke für Alpinisten und Wanderer her.

Nachhaltigkeit als Unternehmensziel

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein liegen im Trend – bei Mammut aber nicht erst seit heute: Das Unternehmen begann bereits Anfang der 90er Jahre seine Corporate Social Responsibility (CSR) aufzubauen. Auslöser waren damals Skandale um bekannte Sportbekleidungsmarken, die sich auf soziale und ökologische Missstände bezogen.

Doch wie lassen sich die entwickelten Ziele umsetzen? Wer sollte in einem Unternehmen für diese Fragen verantwortlich sein? Das ließe sich mit einem einzelnen Beauftragten sicherlich nur schwer umsetzen. Diese Ansicht vertritt auch Herr Huber von Mammut. Das Unternehmen hat für sich eine besondere Lösung gefunden:

„Um eine koordinierte und zielgerichtete Informationsverbreitung und Auseinandersetzung in Gang zu setzen, ist es unabdingbar, dass das Top-Management geschlossen hinter dem Thema Nachhaltigkeit steht. Zudem haben wir uns zu so genannten „CSR-Göttis“ (Paten) entschlossen. Diese sind in allen Funktionsbereichen vertreten und haben die Aufgabe, jeweils aus der „grünen Perspektive“ heraus Projekte und Entscheidungen kritisch zu hinterfragen. Die CSR-Göttis werden in den Teams sehr geschätzt. Sie selbst haben übrigens diese Rolle aus eigenem Antrieb übernommen – ohne Extra-Vergütung – es ist ihr Selbstverständnis, ihr Verantwortungsbewusstsein, das sie antreibt. Das beflügelt natürlich auch die anderen. Und so haben wir es nach 2 Jahren geschafft, einen breiten Konsens zum Thema Nachhaltigkeit in der gesamten Belegschaft zu finden.“

Konsequenzen

Glaubwürdigkeit ist eines der Schlagworte für das Unternehmen, das auch Outlets im Franchising betreibt. Als Outdoor-Spezialist ist es naheliegend die Umwelt, in diesem Fall insbesondere die alpine, zu schützen und zu erhalten. Die Kunden, die sich tendenziell der Natur verbunden fühlen, wissen das zu schätzen.

Dass das Unternehmen seine Einstellung und sein Engagement wirksam nach außen transportiert und das auch wahrgenommen wird, zeigt sich laut Huber nicht zuletzt auch an Bewerbern sowie Kooperations- und Franchise-Partnern. Diese identifizieren sich zunehmend mit dem Gedanken der Nachhaltigkeit und entscheiden sich bewusst für eine Zusammenarbeit mit Mammut.

Das ausführliche Interview von Frau Prof. Bellone mit Herrn Adrian Huber von Mammut finden Sie auf dem FranchisePORTAL.

Bild: rzihlman / photocase.com

 

 

Vergleiche jetzt die zur dir passenden Geschäftsideen:

1. Wähle die spannendsten Marken aus!
Du erhältst eine tabellarische Übersicht der wichtigsten Daten und Fakten zum direkten Vergleich.

2. Willst du mehr zu den Gründungsmöglichkeiten erfahren?
Mit einem weiteren Klick kannst du direkt mit den Unternehmen Kontakt aufnehmen und noch detailliertere Infos per Email erhalten.

 

 

Kategorisiert in: Stichwörter: , , , , , ,